Tag1 – “Nur” 2 Pässe

Tag1 – “Nur” 2 Pässe

September 10, 2018 1 Von mamaladnamala

gefahrene Km: 374
Sprit: etwa 48 liter
Zeit am Steuer: 12-21 Uhr
Länder: D-A-IT

schnell geschrieben, für mehr Inhalt und korrekte Rechtschreibung müsst ihr bis nach der Rallye warten 😉

Der Tag startet früh am Campingplatz am Moor in Aschau. Duschen, Zelt zusammen packen, umziehen. Gefrühstückt wird am Rallyestart.
10:30 Auf dem Startplatz, schnell noch einen Kaffee und eine Brezel inhaliert und gleich ans Roadbook mit Karte und Streckenmesser gesetzt.
Die heutige Tour kingt machbar. Timmelsjoch und Stilfser Joch stehen auf dem Programm. Je 2509 und 2757 meter hoch.
Um ca. 12 starten wir gen Süden. Da Autobahn am ersten Tag erlaubt ist, fliegen wir mit 100 über die Inntalautobahn gen Ötztal.
Dort wieder nach Süden direkt zum Timmelsjoch. Hier fällt uns auf, dass die bis dato perfekt funktionierende Klimaanlage ihren Dienst quittiert hat.
Wir hoffen auf eine durchgebrannte Sicherung, doch damit ist es wohl nicht getan. In den Tälern ist wohl schwitzen angesagt.
Im Schlepptau haben wir schon Team 26 HB-Männchen aus Bremen und Team 56 TeamKonrad mit einem ähnlich flachländischen Dialekt.
So “donnern” wir mit unserem 500er schnaufend das Timmelsjoch hoch. Frohen Mutes gut in der Zeit zu liegen…
Oben fix ein paar Fotos geschossen und wieder abwärts nach bella Italia.
Next Stop Stilfser Joch. Die Sonne steht schon tief, da schrauben wir uns die untersten Serpentinen hoch.
Wir merken, es wird spät.
Also On the Road nach einem Zeltplatz gesucht am anderen Fuße des Jochs bei Bormio. Uns wird versichert, sie haben bis 21 Uhr offen.
Wir kommen bei völliger Dunkelheit oben an. Es ist saukalt, es liegen noch ein paar Haufen Schnee in den Ecken. Also raus, Foto machen, zitternd ins Auto und abwärts. Es ist 20 Uhr 30.
Ein Glück haben wir unsere Fernlichtbatterie ordentlich verkabelt und so strahlen wir uns die Serpentinen mit 340W taghell aus.
Der Tank ist fast leer, doch gehalten wird jetzt nicht in Bormio. Wir suchen den Zeltplatz. Dort fahren wir 20:58 auf den Hof.
Geschafft. Zelt aufbauen, grillen, Und die Strecke für den nächsten Tag planen.
Um Mitternacht fallen wir ins Bett. Aufstehen Um 7:30.
Für den Blog bleibt heute keine Zeit…